Jahrgang 5:

Im Jahrgang 5 ist für alle Schülerinnen und Schüler vieles neu. Der Übergang von der Grundschule an eine Stadtteilschule ist ein bedeutender Schritt – man wechselt die Schule und gehört zunächst wieder zu den Jüngsten.

Diesen Wechsel mit all seinen Umstellungen und Veränderungen sinnvoll zu gestalten, ist unsere erste Aufgabe zu Beginn eines Schuljahres. Eine neue Klassengemeinschaft mit neuen Chancen für jeden Einzelnen bildet den Start in das Schulleben an einer weiterführenden Schule.

Das kommt in diesem Jahr neu dazu:

In diesem Schuljahr kommen auch neue Unterrichtsfächer hinzu. Mit dem Wechsel zur Stadtteilschule verändert sich auch der Stundenplan. Einige bekannte Fächer werden anders genannt und andere Fächer kommen neu dazu. Hier eine Auswahl: „Natur“ / „Gesellschaft“ / „Darstellendes Spiel“ / sowie „Projekt Natur und Gesellschaft“.

Traditionell bewährt hat sich in Jahrgang 5 Soziales Lernen als Fach, die HVV-Rallye, das Projekt “Wir sind Klasse”, sowie der Besuch eines Weihnachtsmärchens.

 

Jahrgang 6:

Im Jahrgang 6 werden unsere Schüler zum ersten Mal auf eine Klassenreise fahren. Eine Woche lang erleben sie, was es bedeutet, miteinander nicht nur während der gewohnten Unterrichtsstunden zusammen zu sein, sondern auch die Freizeit gemeinsam zu verbringen und zu gestalten.

Der respektvolle Umgang zwischen Schülern, Eltern, Lehrern und allen anderen, die an unserem Schulleben teilhaben, liegt uns ganz besonders am Herzen. Um dieses respektvolle Miteinander zu trainieren, führen wir auf Nachfrage einen „Respekt – Workshop“ zusammen mit den Klassenlehrern und speziell ausgebildeten Sozialpädagogen durch.

Passend dazu erwerben die Schüler der sechsten Klassen auch einen Medienpass. Hierfür werden die Vorzüge, aber auch die Probleme der modernen Medien und die Kommunikation mit diesen Medien thematisiert.

Fächerübergreifend wird besonderer Wert auf das angemessene gestalten von Texten und Hefteinträgen gelegt. Dies soll unseren Schülern dabei helfen, behandelte Inhalte so festzuhalten, dass sie zu einem späteren Zeitpunkt zum Lernen und Wiederholen verwendet werden können.

Im Deutschunterricht üben wir im Besonderen das deutliche und betonte Lesen vor Publikum, um damit bei einem Vorlesewettbewerb erfolgreich zu sein.

Ein Höhepunkt des Kunstunterrichts wird eine Ausstellung zum Thema „Mangas“ sein. Hierfür werden Selbstportraits im Manga-Stil hergestellt.

Auch der Sport kommt nicht zu kurz. Bei einem Ballsport-Turnier gilt es, Fairness und Erfolg unter einen Hut zu bringen: Möge das beste Team gewinnen.

Autofahren dürfen unsere Sechstklässler zwar noch nicht, aber einen Führerschein dürfen sie dennoch bereits machen, nämlich den „Bohrmaschinenführerschein“ im Technikunterricht.

Die aktuelle Lage in Deutschland, Europa und auf der ganzen Welt zeigt uns, wie entscheidend es für uns und unsere Kinder ist, „Fremde“ nicht nur zu tolerieren, sondern uns auch darum zu bemühen, diese „Fremden“ zu verstehen und sie zu Freunden zu machen. Unsere Projektwoche zum Thema „Migration“ soll unsere Schüler diesem Ziel näher bringen.