Liebe Eltern,

es wurde verkündet, dass die Schulen in Hamburg ab dem 3.05. 2020 langsam wieder geöffnet werden. Zuerst starten die Abschlussklassen mit dem Unterricht und nach den Maiferien werden die Klassen in Halbgruppen wiederkommen. Infos hierzu erhalten Sie von Ihrem/r Klassenlehrer/In.

Die STS Flottbek organisiert eine Notfallbetreuung.

Vorerst können alle Eltern, die aus familiären Gründen dringend  darauf angewiesen sind, diese Notbetreuung in Anspruch nehmen. Sie gilt nur für Kinder bis 14 Jahre. Die Notbetreuung stellt keinen schulischen Regelbetrieb dar, das heißt, dass jedes Kind sein eigenes Schreibzeug und Unterrichtsmaterial mitbringt und in einem Raum eigenverantwortlich arbeiten muss.

Wir appellieren in dieser besonderen Situation jedoch an Sie, ihre Kinder nur in Notfällen zur Schule zu schicken. Uns ist die Problematik der Betreuung zuhause sehr wohl bewusst. Es lässt sich in der derzeitigen Situation aber auch nicht verhindern, dass Schüler*innen, Lehrkräfte sowie weiteres schulisches Personal sich gegenseitig anstecken könnten…

Voraussetzung für die Teilnahme an der Notbetreuung ist, dass die Kinder gesund sind und sich nicht in häuslicher Quarantäne befinden.

Diese Notbetreuung findet in der Zeit von 8.00 – 16.00 Uhr statt. Sollte Ihr Kind (trotz Präsenzunterricht und Homeschooling)  für die 24.KW (Woche 8.6.-12.6.) eine Notbetreuung benötigen, schicken Sie uns bitte bis Freitag, 05.06.2020 bis 12.00 Uhr verbindlich an die Mailadresse stadtteilschule-flottbek@bsb.hamburg.de eine Mail mit folgenden Angaben:

 

Vorname und Nachname des Schülers/der Schülerin:

Klasse:

Notrufnummer:

Begründung für die Anmeldung:

Betreuungstage / -uhrzeit:  bitte ausfüllen/ ankreuzen

Tage:

O      08.00 – 12.00 Uhr

O      08.00 – 16.00 Uhr

 

Fügen Sie bitte auch die Uhrzeiten des Präsenzunterrichts Ihres Kindes hinzu. Das erleichtert uns die Organisation sehr.

Später erhaltene Anmeldungen können wir aus organisatorischen Gründen für die entsprechende Woche nicht mehr annehmen. Wir bitten um Verständnis.

 

Mit freundlichen Grüßen

Alexandra Stender